Mittwoch, 6. März 2019

Bericht Julie über die GesundheitsbotschafterInnen

Endlich durfte ich vor einigen Tagen die Gesundheitsbotschafter kennenlernen und an ihrer Gesprächsrunde teilnehmen. Thema war der Konsum von Zigaretten und anderen Drogen. Zunächst zeigten sich die Gesundheitsbotschafter in ihren roten T-Shirts als Hauptakteure der Runde. Sie betonten wie aktuell das Problem des Tabakkonsums unter Jugendlichen im Senegal ist und erklärten, dass man den Kontakt zu diesen Jugendlich auf die richtige Art und Weise aufnehmen muss, um sie positiv zu beeinflussen. Dann brach ein junger Senegalese das Eis. Er erzählte von seinen erfolglosen Versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören. Seine erste Zigarette hatte ihm sogar sein Vater angezündet. Nun beteiligten sich auch andere Teilnehmer der Runde am Gespräch. Sie gaben ihm hilfreiche Ratschläge und ermutigten ihn dazu, es weiterhin zu versuchen. Immer mehr Teilnehmer schilderten ihre Erfahrungen mit Tabakkonsum unter Jugendlichen. Eine kontroverse Diskussion begann.
Gemeinsam wurde zum Schluss auch nach Lösungsansätzen gesucht, wie man das eigene Umfeld für das Thema sensibilisieren kann. Obwohl die Diskussionsrunde auf Wolof verlief, weil einige der Teilnehmer kein Französisch sprachen, fühlte ich mich gut integriert. Eine sehr aufmerksame, junge Teilnehmerin übersetzte mir von Zeit zu Zeit das Gesagte und fragte auch mich nach meiner Meinung. Den Nachmittag verbrachten wir dann noch gemeinsam am Strand.
Es ist toll, die Projektarbeit von «Elena e.d.m. » nun vor Ort kennenzulernen und es beeindruckt mich, wie motiviert sich die jungen Leute für mehr Aufklärung in ihrem Land einsetzen!

Future E.D.M.

Gemeinnütziger Verein

zur Unterstüzung

senegalesischer Kinder

Postfach 11 11 56
23521 Lübeck

Deutschland

Telefon: +49 175 889 899 1

Email: info@future-edm.com