IMG_8249.jpg

Im Jahr 2021 konnten wir mehr als 64.000 Senegales*Innen erreichen.

Gesundheit durch Bildung

Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung im Senegal ist sehr schlecht und vor allem außerhalb der Städte völlig unzureichend. Nur 1/4 aller ÄrztInnen arbeiten außerhalb der Hauptstadt Dakar. Der Senegal steht vor großen strukturellen Herausforderungen: So ist der Zugang zu Trinkwasser oder Sanitäranlagen in vielen Orten nur beschränkt oder gar nicht gewährleistet.

Wir sind davon überzeugt, dass durch eine grundlegende Aufklärungsarbeit einige bestehende Probleme des Landes gelöst werden können. So kann eine frühzeitige sexuelle Aufklärung nicht nur Jugendschwangerschaften verhindern, sondern auch dazu beitragen, dass sexuell übertragbare Krankheiten eingedämmt werden. Gleichzeitig kann die Weitergabe von Wissen zu Hygiene-Maßnahmen, wie dem richtigen Händewaschen, Infektionen verhindern.

Jedes Jahr werden im Senegal 116.000 Mädchen vor der Beendigung der Schule schwanger.

Mangelnde Aufklärung und die Tabuisierung von Sexualität sind Ursachen dafür. Teenager kommen nur schwerlich an Informationen über sichere Verhütung. Die Folge ist eine Vielzahl von ungewollten Schwangerschaften und Schulabbrüchen, die den Anfang eines Teufelskreises bilden.

Gemeinsam mit Elena EDM haben wir bis heute 300 senegalesische Jugendliche zu ehrenamtlichen Gesundheitsbotschafter*Innen (GB) ausgebildet.

In diesem Projekt werden junge Senegales*Innen nach einem Konzept, welches in Zusammenarbeit mit dem senegalischem Gesundheitsministerium, der US-Aid und UNICEF ausgearbeitet wurde, zu ehrenamtlichen Gesundheitsbotschafter*Innen ausgebildet. Daraufhin geben die Jugendlichen das Wissen in ihrer Gemeinde und in ländlichen Gebieten des Senegals in kostenfreien Seminaren weiter. Die Ausbildung dauert zwei Wochen und wird von geschulten Mitgliedern unseres Partnervereins durchgeführt. Mittlerweile haben wir 300 GB ausgebildet. Bisher hat jeder GB mindestens zehn Seminare abgehalten und erreichte im Schnitt pro Seminar 15 Menschen. Im Jahr 2021 konnten wie über 64000 Menschen erreichen. 

Du willst mehr über die GBs und ihre Arbeit erfahren? Auf unseren Social Media Kanälen gibt es regelmäßig Updates mit Fotos und Neuigkeiten. Gerne kannst du dich bei Fragen per Email an uns wenden.

4dEJ.png

Schirmherrin des Projektes ist Prof. Claudia Schmidtke, MdB